• English
  • Deutsch

NEWSLETTER

OIR e-letter Subscription

 

PROFESSIONAL DIALOGUE

Events & conferences

ÖIR Werkstattgespräch „Stadtteilentwicklung in Wien, Linz und Salzburg – drei unterschiedliche Planungsansätze“

Am 2. Dezember 2020 diskutierten rund 50 Fachleute online über unterschiedliche Planungsan sätze der Stadtteilentwicklung in Wien, Linz und Salzburg. Als Diskussionsimpulse dienten drei Projekte des ÖIR.

  • Christof Schremmer präsentierte ein „Kollegiales (städtebauliches) Verfahren“ für einen Betriebsstandort im 20. Wiener Gemeindebezirk. In diesem Verfahren wurde ein städtebauliches Bebauungskonzept erarbeitet, das als Grundlage für das anschließende Widmungsverfahren dient. Das ÖIR war mit der Verfahrensorganisation und der Vorprüfung der eingelangten städtebaulichen Entwürfe beauftragt.
  • Mailin Gaupp-Berghausen stellte das Interreg-Projekt „SaMBA – Sustainable Mobility Behaviours in the Alpine Region“ vor. Dieses Projekt zielt darauf ab, ein nachhaltiges Mobilitätsverhalten der BewohnerInnen in Wohnanlagen der Stadt Salzburg durch den Einsatz geeigneter Informations-, Anreiz- und Belohnungssysteme zu fördern. Dazu werden im Neubauprojekt „Kendlerpark“ konkrete Serviceangebote und Strategien erprobt, auf ihre Alltagstauglichkeit getestet und die Auswirkungen auf das Mobilitätsverhalten analysiert.
  • Florian Fasching präsentierte das Buslinienkonzept für die Stadtteile Ebelsberg und Pichling. Die Planungen verfolgen das Ziel, durch neue Verbindungen den Öffentlichen Verkehr in diesen beiden Stadtteilen weiter zu attraktivieren und die bestehenden Linien zu entlasten.

Download:
Einladung
Präsentation Kollegiales Verfahren
Präsentation SAMBA
Präsentation Buskonzept Süden von Linz