ÖIR setzt erste Aktivitäten für die kommende EU-Förderperiode 2020+