• English
  • Deutsch

Salzburger Raumordnungsbericht 2010

Der Salzburger Raumordnungsbericht 2010 gibt auf knapp 400 Seiten einen umfassenden Überblick über die Grundlagen und den aktuellen Stand von Raumplanung und Raumordnung im Land Salzburg. Einen wichtigen Stellenwert nimmt in dem Bericht die Evaluation von Plänen und Programmen ein. Die Evaluation dieser Instrumente wurde vom ÖIR in Zusammenarbeit mit Terra- Cognita und iSPACE durchgeführt.


© ÖIR GmbH

Grundlage für die Bewertung des LEP 2003 war eine schriftliche Befragung der Gemeinden, der Ortsplaner und Regionalverbänden, der Landesverwaltung sowie der Interessensvertretungen. Inhaltlich standen Fragen nach Konzept, Aufbau und Stellenwert des LEP, nach dessen Umsetzung und der zukünftigen Ausrichtung im Vordergrund. Insgesamt zeigte sich eine positive Bewertung des Instruments, auch wenn die Umsetzung besser sein könnte.

Die Evaluierung der Standortverordnungen für Handelsgroßbetriebe stützte sich einerseits auf Daten des Landes Salzburg und andererseits auf Befragungsergebnisse. Insgesamt wurden 87 Verfahren in die Bewertung einbezogen – 37 Neuwidmungen, 49 Erweiterungen und 3 Umnutzungen.

Die Flächenwidmungsplanung ist eines der wichtigsten Instrumente zur Umsetzung der Grundsätze und Ziele von Raumordnung und Raumplanung. Die Bewertung erfolgte indikatorgestützt und mittels GIS-Analysen. Das Ergebnis bildete eine Rangreihung aller 119 Gemeinden nach den Zieldimensionen und einer Gesamtbewertung.

Bearbeitung: Gerhard Ainz, Andreas Hametner

Partner: TerraCognita GesmbH, iSPACE, Richard Schossleitner

Auftraggeber: Amt der Salzburger Landesregierung, Abteilung Raumplanung

Leistungszeitraum: 2010

Download: Projektbeschreibung