• English
  • Deutsch

Ex-ante-Evaluierung Salzburg 2007-2013

Das ÖIR wurde im November 2005 von der Wirtschaftsabteilung des Landes Salzburg mit der Durchführung der Ex-ante-Evaluierung des EFRE-Programms zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Region Salzburg betraut.

Wesentlich für die Ex-ante-Evaluierung war die enge Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber und den Experten, die die Erstellung des Programms unterstützten. Insofern hatte die Ex-ante-Evaluierung sehr stark den Charakter einer begleitenden Evaluierung und eines interaktiven Prozesses, in dem die inhaltlichen Entwürfe vonseiten der Programmierung laufend aus Ex-ante-Sicht kommentiert und bewertet sowie in zahlreichen Treffen gemeinsam diskutiert wurden. Methodisch standen dabei die kritische Reflexion der Programmentwürfe und Plausibilitätsprüfungen im Vordergrund. Auf eigene tiefer gehende Datenanalysen und Auswertungen musste aufgrund der relativ beschränkten finanziellen Ressourcen, die für die Ex-ante-Evaluierung zur Verfügung standen, verzichtet werden. Im Vordergrund stand somit konstruktive Kritik.

Inhaltlich standen folgende Untersuchungsaspekte im Vordergrund:

  • Qualität der sozioökonomischen Analyse und SWOT,
  • Relevanz und interne Kohärenz der Strategie,
  • externe Kohärenz des Programms,
  • erwartete Folgen und Auswirkungen,
  • Qualität der Durchführungssysteme sowie die
  • Berücksichtigung der Querschnittsthemen.

Abschließend wurden noch einige Schlussfolgerungen und Empfehlungen für die Umsetzung des Programms aus Ex-ante-Sicht formuliert.

Bearbeitung: Gerhard Ainz

Auftraggeber: Amt der Salzburger Landesregierung, Abteilung Wirtschaft

Leistungszeitraum: 2006

Online: Projektlink auf www.salzburg.gv.at

Download: Projektbeschreibung