• English
  • Deutsch

Zwischenevaluierung des Kooperationsprogramms Interreg V-A Slowakei-Österreich

Die Zwischenevaluierung des Interreg V-A Slowakei-Österreich Programms adressierte und beantwortete eine breite Palette an Evaluierungsfragen zu Wirkungen, Effizienz, Effektivität, Kohärenz. Entsprechend der Struktur derartiger Kooperationsprogramme mit niedrigen Fördervolumina im Vergleich zu anderen Förderprogrammen und nationalen Maßnahmen sowie einem Fokus auf nicht-materielle Maßnahmen wurde das Methodenset designed.

Quantitative Analysen insbesondere zur Effizienz des Programms und zu programminternen Prozessen wurden ergänzt durch eine Reihe an leitfadengestützten Interviews mit Mitgliedern des Monitoring Committees, der Zuwendungsempfänger als auch der nicht-erfolgreichen Antragsteller. Die geringe Zahl ermöglichte dabei eine Vollerhebung, d.h. VertreterInnen aller durchgeführten Projekte konnten im Verlauf der Evaluierung interviewt werden.

© Metis

Insbesondere ein Vergleich zur 2007-2013 Programmperiode sowie zu anderen INTERREG Programmen ermöglichte Einschätzungen zur Effizienz der Projektauswahlprozesse und des administrativen Aufwands für Projektträger. Besonderer Fokus wurde auf die Analyse derjenigen Projektträger gelegt, die in mehreren INTERREG-Programmen (z.B. Österreich-Tschechien oder Österreich-Ungarn) involviert sind und daher vergleichende Informationen zur Verfügung stellen konnten.

Die einzelnen Bausteine der Evaluierung wurden in einem anschließenden Syntheseschritt zusammengeführt und mit den Programmbehörden diskutiert und validiert. Der Abschlussbericht fokussierte sowohl auf Empfehlungen für das laufende Programm als auch für die kommende Programmperiode 2021-2027.

Leistungszeitraum: 2019-2020

Bearbeitung: Roland Gaugitsch; Florian Gaugitsch, Chien-Hui Hsiung, Bernd Schuh, Ulrike Stroissnig

Partner: D&D Consulting

Auftraggeber: Slowakisches Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (via D&D Consulting)

Download: Projektbeschreibung

https://www.sk-at.eu/de