• English
  • Deutsch

ESPON SUPER – Sustainable Urbanization & land-use Practices in European Regions

Das ESPON SUPER Team, unter der Leitung der niederländischen Umweltagentur (PBL), erarbeitet gemeinsam Empfehlungen und identifiziert Maßnahmen, die zu einer nachhaltigen Landnutzung beitragen und einer fortschreitenden Zersiedelung in Europa entgegenwirken sollen. Im Herbst 2019 traf sich das ÖIR mit dem Projektkonsortium in Turin, um über 225 Interventionen aus ganz Europa und rund 60 europäische Politiken, die einen Einfluss auf den Flächenverbrauch in Europa haben, zu diskutieren. Zudem analysiert das Projektteam 10 europäische Fallstudien und führt Interviews mit ExpertInnen durch, um Einblicke in erfolgreiche Prozesse zu erhalten und daraus Empfehlungen für die Planung und Entwicklung von Flächen in ganz Europa generieren zu können. Das ÖIR wird das in Vorarlberg umgesetzte Leitbild „Vision Rheintal“ näher untersuchen.

© PBL
Projekttreffen in Turin am 30.9.2019, © PBL

Zusätzlich diskutierten ExpertInnen aus ganz Europa in Brüssel im Rahmen eines interaktiven TIA-Workshops „Die Herausforderungen einer nachhaltigen Urbanisierung und Landnutzung in Europa“. Diskussionsgegenstand war ein „Laissez-Faire“-Szenario, das keinen regulativen Einschränkungen hinsichtlich Flächenverbrauch unterliegt. Die Workshopergebnisse dienen als Basis, um Empfehlungen für politische EntscheidungsträgerInnen hinsichtlich nachhaltiger Landnutzungs- und Urbanisierungsmaßnahmen zu formulieren. Weitere Informationen über das Projekt finden Sie unter www.espon.eu/super.

© ÖIR GmbH © ÖIR GmbH
TIA-Workshop in Brüssel am 10.10.2019, © ÖIR GmbH