Studie über Auswirkungen des demographischen Wandels auf die europäischen Regionen veröffentlicht

Das ÖIR hat gemeinsam mit Spatial Foresight und t33 für den Europäischen Ausschuss der Regionen eine Studie zum Thema „Auswirkungen des demographischen Wandels auf die europäischen Regionen“ fertiggestellt. Die Studie untersuchte die sich verändernden internen und externen Einflüsse, denen sich lokale und regionale Behörden im Zusammenhang mit dem demographischen Wandel stellen müssen. Dazu wurden die Bedürfnisse und Herausforderungen der Behörden analysiert, die durch Überalterung und die zunehmende Migration zwischen Regionen, Mitgliedstaaten, sowie der EU und der restlichen Welt entstehen. Gemeinsam mit seinen Partnern erstellte das ÖIR eine Übersicht über aktuelle demographische Veränderungen in Europa, Prognosen zur weiteren Entwicklung sowie Analysen zu lokalen und regionalen wirtschaftlichen Entwicklungsmöglichkeiten, die sich durch den demographischen Wandel ergeben. Die Studie steht hier als download zur Verfügung.